Zurück

Unser Leitbild

Wir sind das Familienerholungswerk der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. (FEW). In unseren drei gemeinnützigen Familienferiendörfern in den schönsten Urlaubsregionen Baden-Württembergs sind wir Gastgeber für Familien und Gruppen. Als Anbieter von Familienerholung und Familienbildung tragen wir zur Entlastung, Förderung und Stärkung von Familien bei.

(Siehe dazu §16 des Sozialgesetzbuchs VIII (Kinder- und Jugendhilfe): Allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie.)

Unser Auftrag: Familienerholung und Familienbildung

Die Familie ist die kleinste soziale Einheit und somit Keimzelle und Fundament unserer Gesellschaft. Ebenso ist sie die kleinste und erste Sozialform der Kirche. Als solidarische Erziehungs-, Betreuungs- und Pflegegemeinschaft ist sie der wichtigste Leistungsträger unseres Staates. Das gilt für alle Familien, unabhängig von Religion, Nationalität, Zusammensetzung, wirtschaftlicher Lage, gesundheitlichem Zustand oder sonstiger Lebenssituation. In unseren katholischen Familienferiendörfern ist es deshalb unser vorrangigstes Ziel, für alle Familien Entlastung und Stärkung anzubieten. Konkret heißt das für uns:

  • Gemeinsame Zeit ermöglichen
  • Entlastung vom Alltag schaffen
  • Gemeinschaft fördern
  • Werte vermitteln und vorleben
  • Hilfestellung in Belastungssituation bieten oder vermitteln
  • Beziehungskompetenz der Familien fördern
  • Erziehungskompetenz der Eltern stärken
  • Familien ihre Ressourcen und Selbsthilfepotentiale entdecken helfen
  • durch familiengerechte pastorale Angebote den Glauben an Jesus  Christus erschließen

Als Kooperationspartner oder selbständiger Anbieter in der Familienbildung setzen wir Themenschwerpunkte, die uns im Blick auf Familien heute wichtig sind. Oberstes Ziel ist dabei, die Beziehungsfähigkeit jedes Familienmitglieds zu stärken. Paarbeziehungen und Eltern-Kind-Beziehungen bilden deshalb den Schwerpunkt unserer Veranstaltungen. In Eltern-Kind-Beziehungen stehen dabei Erziehungsfragen im Vordergrund. Eine glaubwürdige Erziehung ist aber nur möglich, wenn Eltern ihre Vorbildfunktion erfüllen. Deshalb sind die Persönlichkeitsbildung und die Reflexion des eigenen Menschenbildes als Grundlage für die Beziehungen zu anderen Personen von zentraler Bedeutung.

In Fragen von gesunder und nachhaltiger Lebensführung wollen wir durch Beispiele und die Möglichkeit, Dinge und Methoden auszuprobieren, neue Impulse geben. Wo immer möglich, wird die Familie als Ganzes in den Bildungsprozess hineingenommen.

In der Vernetzung mit Partnern der Familienbildung, Familienhilfe und weiterer Felder sehen wir uns als Bestandteil eines Gesamtsystems zur Förderung und Unterstützung von Familien und Kindern.

Unser Angebot für Familien

Erholung für Familien heißt bei uns: Unsere Ferienhäuser und -wohnungen bieten den Familien einen Rückzugsraum, in dem sie für sich sein und für sich selbst sorgen kann. Die fünf gemeinsamen Mahlzeiten, die fester Bestandteil des Familienerholungsprogramms sind, entlasten insbesondere die Eltern von gewohnten Alltagspflichten.

Unsere qualifizierte Kinder- und Jugendbetreuung gibt den Kindern und Jugendlichen Gelegenheit, Gemeinschaft mit Gleichaltrigen zu erleben. Die Eltern haben an den fünf Halbtagen pro Woche, an denen die Betreuung stattfindet, Zeit für sich allein oder als Paar, oder aber Gelegenheit, Gemeinschaftsangebote mit anderen Eltern wahrzunehmen. Die übrige Zeit können die Familien nutzen, um innerhalb der Familie (wieder) ins Gespräch zu kommen, um Familienangebote des Feriendorfs zu nutzen oder die weitläufigen, autofreien Gelände der Familienferiendörfer mit ihren zahlreichen Spiel- und Sportflächen zu erkunden.

Insbesondere Familien mit Pflegeverantwortung für junge oder alte Familienmitglieder möchten wir durch gezielte Freizeit- und Bildungsangebote unterstützen.

Als katholische Familienferiendörfer bieten wir der Seele Stärkung und Erholung durch Morgenimpulse, spirituelle Angebote und Gesprächsmöglichkeiten. Wie bei allen anderen Angeboten auch ist die Teilnahme völlig freiwillig.

Unser Angebot für Gruppen

Als Gastgeber für Gruppen bieten wir in unseren katholischen Familienferiendörfern Unterkünfte, Tagungsräume und -material, Außengelände und Freizeiträume sowie ein ausgewogenes und gesundes Essen an. Für Veranstalter, insbesondere für Jugendämter, Kirchengemeinden, gemeinnützige Organisationen und Bildungsanbieter, verstehen wir uns als Dienstleister oder auch als Kooperationspartner. Alle Angebote, die wir für Familien bereit halten, können wir auch – teilweise gegen Entgelt – Gruppen zur Verfügung stellen: pastorale Beratung und Begleitung,

Kinder- und Jugendbetreuung und Angebote zur kreativen, sportlichen und erholsamen Freizeitgestaltung. Gerne unterstützen wir Gruppen bei der Programmplanung und -gestaltung.

Als Gruppengäste heißen wir besonders gerne Familiengruppen, Menschen mit Behinderungen, Kinder, Jugendliche, Senioren, Menschen in besonders herausfordernden Lebenslagen und religiöse Gruppierungen willkommen.

Unsere Familienferiendörfer

Das Besondere an unseren gemeinnützigen Familienferienstätten ist die Dorfstruktur, die zur Gemeinschaft einlädt. Wir begegnen allen Menschen mit grundsätzlicher Offenheit und Respekt; und sorgen dafür, dass in unseren Ferienstätten eine Dorfgemeinschaft entstehen kann, beispielsweise durch gemeinsame An- und Abreisetage. Dass aus dem zeitgleichen Urlaub von Familien in unseren Feriendörfern schon viele langjährige Freundschaften entstanden sind, bestärkt uns darin.

Gleichzeitig bieten die großzügigen, autofreien Gelände mit ihren zahlreichen Spielflächen und Rückzugsnischen ausreichend Raum, um den Tag individuell zu gestalten und Zeit für sich allein zu finden. Vor allem die Kinder genießen es, das Feriendorf auf eigene Faust zu erkunden.

Unsere Familienferiendörfer liegen in landschaftlich reizvollen Gebieten. Viele Ausflugsziele oder Wanderstrecken können vom Feriendorf zu Fuß erreicht werden. Unsere naturpädagogischen Angebote wollen die Beziehung der Gäste zur Schöpfung stärken.

Ein weiteres Wesensmerkmal ist die Medienarmut. Insbesondere in der Familienerholung versuchen wir, einen Gegenakzent zur medialen Reizüberflutung zu setzen. Für Tagungsgäste sind aber die nötigen technischen Möglichkeiten gegeben.

In unseren eigenen Küchen bereiten wir ein ausgewogenes und gesundes Essen an, das sowohl den Kleinen wie den Großen gut schmeckt. Dabei achten wir auf eine regionale und saisonale Auswahl. Den individuellen Bedürfnissen von Menschen mit Allergien oder Unverträglichkeiten kommen wir hierbei gerne nach.

Unser Selbstverständnis

Wir glauben, dass jeder Mensch ein Kind Gottes ist und aus diesem Grund seine unantastbare Würde inne hat. Wir begegnen deshalb allen Menschen offen, respektvoll und wertschätzend. Kritik nehmen wir als Chance zur Verbesserung gerne an. Wir gestehen unsere Fehler ein und sind anderen gegenüber fehlertolerant.

In unseren Gästen, Kolleg(inn)en, Mitarbeiter(inne)n, Vorgesetzten und Partnern sehen wir in erster Linie den Menschen, der uns mit Erwartungen und Bedürfnissen entgegentritt, die wir zu erfüllen bemüht sind. Wir tun dies einladend, anbietend und unterstützend, weil:

  • wir so unsere eigenen Überzeugungen leben können
  • christliche Nächstenliebe uns antreibt
  • wir Freude in der Arbeit mit anderen Menschen erfahren
  • Kundenorientierung und damit das Sich-selbst-Zurücknehmen kein Verzicht bedeutet.

Unseren Gästen bieten wir gute Bedingungen zur Erholung, Stärkung und Persönlichkeits-entwicklung. In einer Kultur der Achtsamkeit sorgen wir uns insbesondere um das Wohl der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen.
Mit unseren Kolleg(inn)en, Mitarbeiter(inne)n, Vorgesetzten und Partnern machen wir uns gemeinsam auf den Weg zur stetigen Qualitätsentwicklung. Dabei arbeiten wir kooperativ, teamorientiert, vernetzend, freundlich und nach transparenten Kriterien.

Durch einfache Abläufe und unkomplizierte Absprachen sorgen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Feriendörfer dafür, dass sich unsere Gäste in familiärer und gastfreundlicher Atmosphäre wohlfühlen können.
Mit den uns anvertrauten Ressourcen gehen wir schonend und sparsam um. Beim qualitätsbewussten Einkauf und Wareneinsatz achten wir auf biologische, regionale und fair gehandelte Angebote.

Der Name „Familienerholungswerk der Diözese Rottenburg-Stuttgart“ zeigt die fast 60jährige Tradition, in der wir stehen. Heute kürzen wir uns der Einfachheit halber gerne als FEW ab. Denn FEW steht auch für unseren Anspruch: FEW – Fühlt Euch Wohl!

Unsere Vision: Erholung und Stärkung für alle Familien

Unsere Vision ist, Erholung und Stärkung auf qualitativ hohem Niveau für alle Familien anbieten zu können, und dies zu Preisen, die für alle bezahlbar sind. Ebenso möchten wir gemeinnützigen und insbesondere kirchlichen (Familien)Gruppen, deren Budgets eng begrenzt sind, Möglichkeiten für ihre Bildungs- und Erholungsmaßnahmen bieten.

Dafür setzen wir uns durch moderate Vergütung und sparsames Wirtschaften selbst ein. Wir sind aber auch angewiesen auf die Hilfe des Staates, des Landes Baden-Württemberg, der Kirche und zusätzlicher Förderer.
Gemäß des Caritas-Mottos 2013 sagen auch wir: „Familie schaffen wir nur gemeinsam!“

Eglofs, Langenargen, Schramberg, Stuttgart,
Im Jahr 2014

Unsere Partner

Kontaktformular

Bitte füllen Sie das Formular aus und wir bearbeiten umgehend Ihre Anfrage

Anfahrt

So finden Sie uns

Downloads

Downloadbereich 

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter - kurz, knackig und dreimal jährlich mit den aktuellen Informationen aus unserer Familienerholungswelt.

Suche

search
keyboard_arrow_right